Erneute Absage im Schweizer Fussball

Im Schweizer Fussball in der Super League kam es zu einer erneuten Absage von einem Spiel. Die Begegnung zwischen dem FC St. Gallen 1879 gegen den FC Vaduz musste aufgrund eines positiven Corona-Falls abgesagt werden. Dadurch, dass das Spiel im Schweizer Fussball nicht wie geplant stattfinden kann, wurde es auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Der FC St. Gallen hatte schon in der Vergangenheit Probleme mit Ausfällen und Absagen aufgrund positiver Corona-Fälle. Im Schweizer Fußball ist die Mannschaft einer der Teams, die bisher am härtesten von dem Virus getroffen wurde. Nun wurden drei weitere Spieler des Teams von Trainer Peter Zeidler positiv auf das Coronavirus getestet.

Auf die positiven Fälle reagierte das St. Galler Kantonsarztamt sofort. Die Quarantäne der Spieler und Mitarbeiter um die Mannschaft herum wurde verlängert. Die Verlängerung der Zeit, in der Spieler und Funktionäre zu Hause bleiben mussten, wurde bis zum 5. Dezember verlängert. Ursprünglich war es geplant, dass die Mannschaft früher wieder das Haus verlassen und somit zurück auf den Platz kehren würden. Jedoch waren die erneuten positiven Fälle Grund genug, dass der Trainings- und Spielbetrieb des FC St. Gallen weiter ruhen musste. Die geplanten Trainingseinheiten und auch das Spiel in der Super League mussten dadurch abgesagt werden.

Das Spiel gegen den FC Vaduz konnte daher nicht wie geplant stattfinden. Für den FC Vaduz wäre es eine Gelegenheit, im Abstiegskampf wertvolle Punkte zu sammeln. Zuletzt hatte die Mannschaft aus Vaduz einige Spiele verloren und befindet sich somit auf dem letzten Platz der Schweizer Super League. Nur das Spiel gegen den FC Sion einen Spieltag zuvor konnte die Mannschaft gewinnen. Das Heimspiel gewann das Team deutlich mit 4:1.

Die Entscheidung, dass das Spiel zwischen St. Gallen und Vaduz nicht wie geplant ausgetragen werden kann, traf die SFL und teilte dies im Laufe des Mittwochs mit. Zuvor hatte der FC St. Gallen aufgrund der positiven Corona-Fälle um eine Absage des Spiels gebeten. Diesem Antrag stimmte die SFL nun zu, sodass das Spiel in der Super League offiziell abgesetzt wurde. Das Spiel im Schweizer Fussball wird nun zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

Der Antrag war explizit gestellt worden, da der Verein aufgrund der positiven Corona-Fälle und der angeordneten Quarantäne nicht genügend Spieler hatte, um das Spiel gegen den FC Vaduz zu spielen. Bereits das Spiel gegen den FC Zürich wurde aufgrund positiver Fälle verlegt wurden. Die SFL kündigte an, dass die neuen Termine zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert werden würden.

Tags: